ELEVATOR PITCH

(c) pinnwand | photocase.de

Elevator Pitch

Bringe Deine Idee auf den Punkt. Auf dieser Seite kannst Du lernen, wie Du das gut und kurz tust.

Der Elevator Pitch – Deine Idee auf den Punkt bringen

Was ist Deine Lebensidee? Wofür brennt Dein Herz? Womit wirst Du die Welt ein Stück weit verändern? Was immer es ist: Du wirst es nicht alleine schaffen. Und falls doch, dann hast Du Deine Idee zu klein gedacht.

Du brauchst andere Menschen für Deine Idee – als Weggefährten, als Unterstützer, als Nutzer. Der Elevator Pitch ist ein Werkzeug, das zu jeder Grundausstattung eines Gründers gehört: Wie kannst Du Deine Idee so kurz darstellen, dass Du andere Menschen für Deine Idee gewinnen kannst, während Ihr gemeinsam im Fahrstuhl fahrt?

„Ich schreibe Dir einen langen Brief, weil ich für einen kurzen keine Zeit hatte“*. Etwas kurz und knackig zu formulieren, braucht mehr Vorbereitung als eine ausufernde Rede. Als Gründer wirst Du Deine Idee immer wieder formulieren: im persönlichen Gespräch, im Flyer oder auf der Website, in einem Zeitungsartikel. Hier lernst Du, wie Du das kurz und gut tust.

Für einen Elevator Pitch braucht es vier Schritte: die Fragen zur Vorbereitung, die Form der Darstellung, die Struktur und die Ausarbeitung.

Vorbereitung

Die Fragen zur Vorbereitung helfen Dir selber nochmal klar zu werden, worum es eigentlich geht und die Dinge auf den Punkt zu bringen. Du wirst nicht immer alle Fragen beantworten und Du wirst auch nicht alle Antworten verwenden. Ohne diese Vorbereitung werden Dir der Elevator Pitch allerdings nur zufällig gut gelingen.

  • Was ist die Zielgruppe?
  • Was ist das Produkt oder die Dienstleistung?
  • Was ist das Alleinstellungsmerkmal? Warum ich?
  • Wer bin ich darin? Was ist meine Rolle darin?
  • Was für eine Geschichte von mir kann ich dazu erzählen?
  • Was haben die Teilnehmer am Ende erreicht?
  • Was ist der Nutzen?
  • WAS will ich WEM WIE sagen?
  • Was soll der Zuhörer tun?

EPIC – die Form der Darstellung

Wie kannst Du Deinen Pitch so darstellen, dass er mehr als eine Erzählung ist? Wie kann Dein Pitch EPIC werden. EPIC ist etwas, das ich bei Pais gelernt habe und steht für
E – Experience – Erleben!
P – Participatory – Teilnehmen!
I – Image – Bildhaft!
C – Connected – Verbunden sein!

  • Wie kann Deine Darstellung mehr als nur eine Erzählung sein? Wie kann sie zum Erlebnis werden?
  • Wie kann sie mehr als nur ein Erlebnis sein: Wie kann der Andere daran teilnehmen?
  • Wie kann der Andere nicht nur daran teilnehmen, sondern sich mit Dir und anderen Teilnehmern verbinden?
  • Wie kannst Du Deine Darstellung bildhaft ausdrücken? Sei es ein Foto, eine Szene oder ein Gleichnis in Worten?

Gerade der erste Satz spielt dabei eine große Rolle. Mit welcher Frage beginnst Du, um den Anderen gleich mit hineinzunehmen? Mit welcher kraftvollen Aussage bewegst Du ihn?

Welche persönliche Geschichte kannst Du damit verbinden?

Struktur

Welche Struktur wählst Du für Deinen Pitch? Es gibt dafür verschiedene Möglichkeiten. Probiere sie alle mal aus. Vielleicht findest Du die Form, die zu Dir am besten passt.

3 A

Wenn Du bei Pais bist/ warst, dann ist Dir die 3A-Methode bekannt, wie Du eine Schulstunde gestalten kannst. Das funktioniert auch mit einem Elevator Pitch.

A – Aufmerksamkeit erzeugen

A – Auspacken Deines Anliegens

A – Aktion anregen

Frage / Problem / Lösung

Frage – Stelle eine Frage, die den Anderen bewegt

Problem – Schildere das Problem, das Du lösen kannst

Lösung – Zeige die Lösung dafür auf

Aktion – Sage, welche Aktion Du haben willst

Ich bin… Ich tue… um zu…

Beantworte vier Fragen:

Wer bist Du?

Was tust Du?

Was haben Andere davon?

Welche Aktion willst Du beim Anderen erreichen?

AIDA

Attention – Erzeuge Aufmerksamkeit

Interest – Wecke Neugier und Interesse

Desire – Wecke den Wunsch nach Deinem Angebot

Aktion – Fordere zu einer Aktion auf

Ausarbeiten

Die Fragen beantwortet? Überlegt, wie Dein Pitch EPIC wird? Struktur überlegt?

Wolf Schneider Deutsch für junge ProfisDann geht es nun an das Formulieren. Bei Schriftgröße 12 und normalen Rand sollte Dein Pitch nicht länger als eine halbe Seite sein – lieber noch kürzer. Achte auf kurze Sätze ohne viele Kommata – du wirst das Ganze ja ohne Spickzettel flüssig erzählen. Verzichte auf allzu viele Adjektive und benutze kräftige Verben: Wenn Du schnell läufst, dann kannst Du ja auch rennen.

Wenn Du immer wieder Texte formulierst, dann lese das Buch von Wolf Schneider: Deutsch für junge Profis oder seine Stilkunde auf Zeit.de.

Noch mehr über den Elevator Pitch

kannst Du von Michael Geerdts lernen, einem Kommunikationscoach, der darauf spezialisiert ist. Von ihm gibt es sogar ein kostenloses Videoseminar und ein Ebook. Seine Website: www.michaelgeerdts.com

Was ist überhaupt ein Elevator Pitch?

Ein Seminar über Elevator Pitches in 5 kurzen Videos

3 Schritte zu Ihrem ElevatorpitchAuf der Website von Michael Geerdts gibt es ein kostenloses Ebook über den Elevator Pitch, wenn Du Dich zum Newsletter anmeldest.

Was sind Deine nächsten Schritte?

Mache Dich vertraut mit der Theorie und der Praxis vom Elevator Pitch. Schaue Dir die Videos und das Ebook von Michael Geerdts an.

Schreibe Deinen ersten Elevator Pitch…

und dann noch einen …

und noch einen…

Übung macht den Meister!

Schreibe uns, wenn wir Dir helfen sollen, einen Elevator Pitch zu schreiben.

Mein Elevator Pitch zu Bereishit

photo (c) pinnwand | photocase.de

* Das Zitat wird verschiedenen Menschen zugeschrieben. Blaise Pascal ist da mein Favorit.